Individuelle und förderdiagnostisch basierte Rechtschreibförderung durch GS-Lehramtsstudierende

Projektteam

Projektleitung:

Prof. Dr. Katja Siekmann

 

Projektmitarbeiter:

Jennifer Querfeld
Nelly Gütschow
Anne Ohst
Jasmin Therese Seiwerts
Cindy-Aileen Wiedemann

 

Kontakt:

jennifer.querfeld2uni-rostockde

 

Förderstudien haben gezeigt, dass bei der Förderung von SuS mit Rechtschreibschwierigkeiten vor allem solche Förderkonzepte erfolgreich sind, die förderdiagnostisch basiert individualisiert  vorgehen. Im Bereich der Rechtschreibförderung gewinnt – auch durch die Debatte um Inklusion und Heterogenität – die Individuelle Förderung  neben der  Professionalisierung der Lehrkräfte zunehmend an Bedeutung (Siekmann 2014 ). 

Ab Ende April 2019 können erstmals Lehramtsstudierende in kooperierenden Rostocker Schulen individuelle 1:1-Förderungen (Link Flyer) anbieten.

Innerhalb der Vorlesungszeiten (SS: April bis Juli und WS: Oktober bis Januar) besuchen die Studierenden Vorbereitungs- bzw. Begleitseminare, in denen der Umgang mit dem förderdiagnostischen Verfahren OLFA (Oldenburger Fehleranalyse, Thomé & Thomé 2017) und die Umsetzung innerhalb der Förderung mit den SuS erprobt und am konkreten Beispiel reflektiert werden. Vorgesehen ist zunächst eine wöchentliche Förderung über ca. 8-10 Wochen in den Klassenstufen 2-4 (in der Schule, individuelle Absprachen bzgl. der Zeitslots möglich; Termine im Nachmittagsbereich sind auch realisierbar).

Ziel des Projekts ist eine Verbesserung der Studienbedingungen (Forcierung der Theorie-Praxis-Verknüpfung) für interessierte Studentinnen und Studenten, eine engere Anbindung an die schulische Praxis sowie die Unterstützung rechtschreibschwacher Schülerinnen und Schüler.

Das (Beratungs-/Förder-)Angebot enthält im Laufe der Projektzeit folgende Aspekte:

  • 1:1-Betreuung von Schülerinnen und Schülern durch Studierende höherer Semester (fachliche Unterstützung durch die Projektleitung/Projektmitarbeiterinnen in den ersten Wochen)
  • Beratungsangebote für Lehrkräfte; Referendare und Eltern (Sondersprechstd., in denen individuelle Diagnose-/Förderempfehlungen angeboten werden)
  • Fortbildungen in Bezug auf Diagnostik/Förderung (für Lehrkräfte kooperierender Schulen)

 Dieses Projekt ist für die Schülerinnen und Schüler/Schulen kostenlos.  
 
Projektlaufzeit: April 2019 bis zunächst September 2020

Finanzierung: PSL-Fonds

weitere Informationen...